Schlagwort-Archive: spinat

Strangolapreti – jetzt auch mit Foto!

Eines meiner Lieblingsezepte jetzt auch in vegan! Die Menge reicht für 2 mit nicht allzuviel Hunger, ggf. die Hälfte draufschlagen. 

Ein Wort zum Miso: Im Rahmen meiner Experimente mit veganem Käse habe ich mir jetzt ‚weißes‘ Miso zugelegt. Das Zeug ist nicht ganz billig, aber schmeckt sehr nach… ja, tatsächlich: KÄSE! Natürlich ist das in Rezepten wie diesen aber verzichtbar, dann einfach etwas mehr Hefeflocken und Salz nehmen.

Schwierigkeit: ***

Dauer: Mit allem drum und dran ca. 30 min, also erstaunlich schnell, vor allem, wenn man es mal mit Kartoffelgnocchi vergleicht!

Das braucht man dazu: 

  • 150 g tiefgekühlten jungen Spinat
  • 75 g veganen Frischkäse (gibt’s im Reformhaus)
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 Portion Ei-Ersatz
  • Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Muskat
  • 100 g Mehl (halb weiß, halb Vollkorn)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • ggf. 1 EL Miso-Paste

Für die Sauce: 

  • ca. 40 ml gutes Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Hefeflocken
  • ggf. 1 EL Miso-Paste
  • 1 EL Salbei oder Estragon (getrocknet oder frisch)

So geht’s: 

  1. Wer früh genug daran denkt, taut den Spinat schon einmal rechtzeitig auf. Notfalls muss dies jetzt in einem kleinen Topf geschehen. Den aufgetauten Spinat in einem Sieb gut ausdrücken.
  2. Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
  3. Den Spinat mit Frischkäse in eine Schüssel geben, mit Hefeflocken, angerührtem Ei-Ersatz, Miso, klein gehacktem Knoblauch und Gewürzen mit einem Löffel gut verrühren.
  4. Nun kommt noch das Mehl hinzu. Dies lässt sich auch einfach mit einem Löffel einrühren. Der so entstehende Teig ist fest, aber weich.
  5. Mittlerweile dürfte das Wasser kochen: Die Flamme wieder runterstellen und ohne groß auf die Form zu achten, mit zwei Esslöffeln kleine kloßähnliche Gebilde formen und ins heiße, aber nicht mehr kochende Wasser fallen lassen. Die Klösschen tauchen erstmal ab, sind aber fertig, wenn sie oben schwimmen. Dann mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und idealerweise warm stellen.
  6. Während die Klöße garen (bei der Menge je nach Topfgröße ca. 2 Schübe) kann die Sauce zubereitet werden: Das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, Salbei/Estragon und Knoblauch darin anbraten. Wenn sich der Knoblauch bräunt, die anderen Zutaten dazu geben. Heiß über die Spinatklöße geben und sofort servieren.

Dazu passt: Weißbrot, Salat, Wein.

Advertisements