Schlagwort-Archive: Italienisch Spinat Gnocchi

Frische Gnocchi mit Kürbissahne

Click here to view the recipe in English!

Dieses Rezept braucht etwas Zeit, aber es lohnt sich! Es ist nicht schwierig und der Aufwand ist nicht allzu groß, aber zwischendurch muss man immer wieder warten. Das macht es zum idealen Rezept fürs Wochenende, wenn man eigentlich viel lieber die Zeitung lesen möchte als alles andere. 🙂 Ich schätze, es lassen sich auch Fertiggnocchi verwenden, aber dabei geht hier eine Menge interessante Erfahrung flöten (warme Kartoffeln mit den Händen zu kneten ist sehr entspannend!). Gnocchi mit Kürbissahne

Schwierigkeit: ***

Dauer: ca. 1 1/2 Stunden, aber nicht immer aktiv

Das braucht man für die Gnocchi:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln (nein, andere gehen leider leider wirklich nicht!)
  • 150 g Mehl
  • 100 g Hartweizengrieß oder Polenta
  • je eine Prise Salz, Pfeffer und Muskat
Das braucht man für die Soße:
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Pflanzensahne (ich hab Oatly genommen)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
So macht man mein neues Lieblings-Rezept:
1. Die Kartoffeln schälen, in etwa gleich große Stücke schneiden und mit kaltem Wasser in einem großen Topf aufsetzen. Während man auf das Wasser wartet, den Kürbis abwaschen, 250 g abschneiden und mit einem Löffel das Weiche und die Kerne aus der Mitte herauskratzen. Die können in den Müll. Den Kürbis in Stücke schneiden und, wenn die Kartoffeln so etwa 10 min vor sich hingeköchelt haben, einfach mit in den Topf geben.
2. Nach weiteren 10 – 15 min (mit der Gabel reinpieksen, ob alles durch ist!) das Wasser abgießen und die Kürbisstücke mit einem Löffel herauspicken und zur Seite stellen. Erstmal geht es nämlich mit den Kartoffeln weiter. Die bleiben im Topf und werden jetzt mit einer Kartoffelpresse oder einem Kartoffelstampfer (wer sowas nicht hat, muss das mit der Gabel machen… gibt gute Oberarme! 🙂 Pürierstab geht jedenfalls nicht!) zermanscht. Zur Seite stellen, Zeitung lesen.
3. Wenn die Kartoffeln soweit abgekühlt sind, dass man sie anfassen kann, die weiteren Gnocchi-Zutaten hinzugeben und die Masse mit den Händen durchkneten, bis es einen festen Teig ergibt.
4. Den Teig in 4 gleich große Stücke schneiden und auf der Arbeitsfläche oder auf einem größeren Schneidbrett ein Stück nach dem anderen zu etwa bananendicken Würsten rollen. Mit einem Messer in etwa 1 cm breite Stücke schneiden. Die Gnocchi müssen jetzt mindestens 30 min liegen bleiben, also weiter Zeitung lesen!
5. Wenn die Zeit reif ist, den Topf von eben ausspülen, etwa zur Hälfte mit Wasser füllen und aufsetzen. Jetzt lohnt es sich, die Gemüsebrühe vorzubereiten und Zwiebel und den Knoblauch klein zu hacken. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Wenn das Wasser im großen Topf heiß ist, aber noch nicht ganz kocht, die Herdplatte aus oder auf ganz kleine Flamme stellen und die Gnocchi hineinlegen. Die müssen 10 min ziehen. Diese Zeit nutzt man jetzt für die Soße: Kürbis mit in den Topf geben, Gemüsebrühe darüber schütten und alles kurz zum Kochen bringen. Jetzt braucht man dann doch noch einen Pürierstab: Die Soße pürieren, dann, wieder auf dem Herd, die Pflanzensahne untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die 10 min müssten jetzt um sein und die Gnocchi seit einer Weile oben schwimmen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser schöpfen, auf Tellern anrichten, die Soße darübergeben und heiß servieren!