Veganer Mettigel

Zwiebelmett 2.0 - sieht genau so fies aus wie das Original!

Ein Raunen schien diese Tage durch die vegane Welt zu gehen, als im neu eröffneten Kopps, dem Restaurant von Vegan-Koch Björn Moschinski in Berlin, ein veganer Mettigel Hawaii zum Brunch serviert wurde. Die ersten Beschwerden wurden laut, dass das Ding ‚zu echt‘ aussähe. Sehr amüsant! Dabei seien wir mal ehrlich… Mett ist irgendwie echt lecker, ekelig daran ist vielmehr der Gedanke, rohes Fleisch zu essen und die Hygieneprobleme, die damit einhergehen (wer hat sein Schwein hierzulande schon selbst geschlachtet… und macht dann Zwiebelmett draus!?) Wer meine Begeisterung teilen möchte, folge bitte folgenden skurril anmutenden Schritten (aber es geht tatsächlich so, kein Witz!)

benötigte Zutaten (für die Probierportion – ergibt in etwa soviel wie so eine kleine Packung im Supermarkt ergäbe):

  • 4 Reiswaffeln
  • 3 TL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zwiebelpulver
  • Paprika edelsüß
  • Worcestersauce (gibt es vegan z.B. bei der Biozentrale)

Schwierigkeitsgrad: *

Dauer: 5 min

So geht’s:

1. Reiswaffeln in eine kleine Schüssel bröseln

2. Etwa 1 TL Salz darüber streuen, dann mit wenig heißem Wasser übergießen. Es sollte nicht mehr Wasser sein als die Reiswaffeln aufsaugen können. Wenn’s versehentlich doch zuviel war, bitte wieder abgießen… naja, oder noch eine Reiswaffel dazu bröseln.

3. Mit dem Tomatenmark mischen und den restlichen Gewürzen. Vor allem von der Worcestersauce muss ordentlich dran! 🙂

4. Die Zwiebel klein schneiden und untermischen. Jetzt am besten eine Weile stehen lassen, damit das ‚Mett‘ den Zwiebelgeschmack annehmen kann. Wer’s gar nicht aushält, kann aber auch gleich zum Brötchen greifen.

5. Wer mag, kann auch gern noch Knoblauch dazu mischen, sich einen Igel oder eine Freundin formen (hierfür braucht man eine etwas größere Portion).

Dazu passt: Brötchen, noch mehr Zwiebeln

Advertisements

2 responses to “Veganer Mettigel

  • fraureiss

    Nachtrag:

    Ich: ‚Wo ist denn mein Mett?‘
    Freund: ‚Das hab ich gegessen!‘
    Ich: ‚Warum hast du mein Mett gegessen?‘
    Freund: ‚Wegen der Salmonellen!‘
    Ich: ‚Mann, das ist veganes Mett, was sollen da nach einem halben Oktobertag Salmonellen drin?!‘
    Freund: ‚Na, ist doch klar! Das schmeckt so echt und sieht genau so aus, weshalb sollten die Salmonellen da nicht auch drauf reinfallen?‘
    Seufz…

  • Spaß mit Reiswaffeln, Teil II « Heute gibt's Blumen!

    […] heute mal, wie man mit den Dingern richtig viel Spaß haben kann (wenn man gerade keinen Bock auf Mettigelkneten hat)! Die Zutaten gibt’s alle beim winzigen Laden bei uns um die Ecke, das beweist – […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: