Süßsaueres Sojafleisch mit Reis

View this recipe in English

Dauer: mit Reis ca. 35 min, ohne ca. 15.

Schwierigkeit: **

Das braucht man für 2 Portionen (in order of appearance):
1 Tasse Reis (Vollkorn Basmati)
100 g Sojaschnetzel
heißes Wasser, Salz
1 Stange Lauch
1-2 Hand voll Champignons
1-2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
1 EL Zucker
2 EL Weißweinessig (oder echt: Reisessig)
2 EL Sojasauce
2 EL Sherry (oder echt: Reiswein)
1 TL Speisestärke
2 TL Tomatenmark
1/2 Chilischote
3 EL hitzebeständiges Öl

Nun geht’s los:
1. 1 Tasse Reis mit 2 Tassen Wasser (bei Vollkorn noch eine halbe Tasse mehr) auf den Herd stellen, um es zum Kochen zu bringen.
2. In der Zwischenzeit die Sojaschnetzel mit etwas Salz und heißem Wasser gut bedecken. Da die Schnetzel trocken sind und deshalb oben schwimmen, sollten sie mit einem Teller beschwert werden. (Hilft später auch beim Auspressen).
3. Mit einem Auge im Blick behalten, wann das Reiswasser kocht, denn dann muss es auf kleine Hitze heruntergeschaltet werden und nur noch ziehen! Der multitaskingfähige Koch schneidet inzwischen den Lauch längs auf, wäscht ihn gründlich ab und schneidet ihn in ganz dünne Ringe. Pilze mit einem leicht angefeuchteten Küchenpapiertuch abwischen (nicht unter Wasser abspülen, dann werden sie schleimig!) und in Scheiben schneiden.
4. Da noch etwas Zeit ist, schon einmal die Sauce zusammenrühren. Dafür die Chilischote klein schneiden und mit Zucker, Essig, Sojasauce, Sherry, Stärke und Tomatenmark gut verquirlen.
5. Wenn das Wasser so weit heruntergekocht ist, dass der Reis nicht mehr bedeckt ist, aber noch im Wasser steht, einen Wok auf den Herd stellen, mit Öl füllen und richtig heiß werden lassen.
6. Jetzt wird gerührt: Los geht’s mit den Sojaschnetzeln. Wenn sie nach einer Minute richtig knusprig aussehen, im Wok etwas an den Rand schieben, dann die Lauchringe und Pilzstücke in die Mitte legen. Mit einer Küchenreibe Ingwer und Knoblauch darunter mischen, rühren, nach ca. 1 min mit den Schnetzeln verrühren, dann die Sauce angießen. Kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und rühren, bis sie dicklich wird (müsste sehr schnell gehen mit der Stärke).
Mittlerweile dürfte der Reis auch fertig sein, also nichts wie anrichten und genießen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: